7th Jul 2012

Thema: Geldanlage   Kredit   Konto & Karten   Depot   

Leitzins auf historischem Tiefstand – Was bedeutet das für die eigenen Finanzen?


Die ECB (European Central Bank) hat am 05.07.2012 den Leitzins auf historisch niedrige 0,75% gesenkt. Was für Auswirkungen hat dies nun auf die eigenen Finanzen? Welche Geldanlage lohnt sich noch? Grundsätzlich bedeutet ein niedriger Leitzins der Zentralbank eine günstige Geldbeschaffung für die Banken. Dies wiederum führt zu sinkenden Zinsen im Anlagebereich und mittelfristig auch zu sinkenden Kreditzinsen. Auch Aktien können durch sinkende Finanzierungskosten und gegebenenfalls steigenden Konsum von dieser Zinsentwicklung profitieren.

Bei bestehenden Geldanlagen ist zu prüfen, ob es sich um eine Anlageform mit variablen Zinsen oder festen Zinsen für eine im Vorfeld vereinbarte feste Laufzeit handelt. Variable Zinsen werden von den Banken in der Regel sehr schnell nach unten angepasst. Hier sollte man die Zinsentwicklung immer im Auge behalten. Im Tagesgeld-Bereich sind in letzter Zeit häufige Schwankungen bemerkbar – und einige Banken haben bereits kräftige Anpassungen von bis zu 0,5%p.a. vorgenommen. Ein Vergleich der aktuellen Tagesgeld-Angebote kann sich durchaus lohnen. Feste Zinsen erhält man für die festgelegte Laufzeit – die Zinsen für Neuanlagen sinken jedoch sehr schnell. Wenn ein Festgeld demnächst ausläuft, sollte man genau überlegen, ob sich eine Neuanlage zu den niedrigeren Zinsen noch lohnt bzw. das Angebot der bisherigen Bank mit anderen Festgeld-Angeboten vergleichen .

Ob andere Geldanlagen für einen selbst interessant sind, hängt von dem eigenen Anlageverhalten ab. Bei sinkendem Leitzins, werden natürlich auch neu begebene Rentenpapiere – besonders Staatsanleihen und Anleihen sehr sicherer Emittenten - schlechter verzinst. Etwas mehr Zinsen müssen Unternehmen mit einem schlechteren Rating an die Geldgeber zahlen. Hier gilt es abzuwägen, wie sicher man selbst das entsprechende Unternehmen, den entsprechenden Staat bzw. die jeweilige Organisation einschätzt.

Aktien könnten grundsätzlich von fallenden Zinsen profitieren – zum einen sind Investitionen günstiger und zum anderen kann es ein Anreiz zu höherem Konsum durch die Bevölkerung darstellen. Allerdings ist die Lage der Weltwirtschaft derzeit nicht besonders stabil einzuschätzen. Man sollte vor einer entsprechenden Anlage immer das Unternehmen beobachten oder von dem Unternehmen überzeugt sein und sich bewußt sein, dass Aktienanlagen grundsätzlich langfristig gesehen werden sollten.

Ist eine Finanzierung, beispielsweise ein Hauskauf oder eine andere größere Anschaffung, geplant lohnt es sich noch ein wenig zu warten, da Zinssenkungen im Kreditbereich meist erst mit einiger Verzögerung an die Verbraucher weitergegeben werden. Auch wenn einige Banken ihre Kreditzinsen bereits angpasst haben, dürfte hier noch mehr Bewegung in den Markt kommen. Aber auch bei bestehenden Krediten kann man in vielen Fällen die aktuelle Zinsentwicklung für sich nutzen – ist eine vorzeitige Rückzahlung möglich lohnt sich ein Gespräch mit der Bank und der Kredit-Vergleich mit anderen Angeboten, um den Kredit in einen günstigeren umzuschulden.

>